News          Museum          Multimedia          Archiv          Ersatzteile          Impressum          Direktion          Links          Historie

06.09.2016

Wir haben uns dazu entschlossen unseren Facebook Auftritt aufgrund rechtlicher Bedingungen als Nutzer zu beenden. (mehr)

mb
Moskito Bulletin

 german english francais  

Suche:

< E I L M E L D U N G > endgültiges "Aus" für Ersatzteile der klassischen Serie - lesen Sie mehr hier...

Moskito - Timeline

Dieses Diagramm zeigt die Timeline aller am Markt vertriebenen Moskito-Mechaniken sowie den parallelen Zeitablauf  jeweiliger Geschäftsführer von Robbe Modellsport.

Beginnen wir also am Anfang von Robbe Schlüter im Jahre 1986.

 

 

 

Aus dem von Dieter Schlüter gegründeten Unternehmen Schlüter Modellbau wurde 1986 das Unternehmen Robbe-Schlüter gegründet. Die damaligen Interventionen von Herrn Wöhrle,  (Geschäftsführer von Robbe - kurz GF genannt) trugen dazu bei, Robbe direkt in den Modellhubschrauber Markt zu katapultieren. Dies gelang auch sehr eindrucksvoll bis ins Jahr 1989. Allerdings fand Dieter Schlüter als technischer Berater keinen passenden Anschluss an den neuen GF Melchert. Die Erläuterung von Dieter Schlüter findet sich dazu in seiner Biographie (Die Geschichte des Modellhubschrauber und andere Erinnerungen S.176) wieder. Trotzdem Melchert nach Auffassung von Schlüter kein leidenschaftlicher Modellbauer, sondern eher ein eiskalt kalkulierender Manager war, schaffte er es eine völlig neue Konstruktion für viele Jahre am Modellbaumarkt zu etablieren.

Der damals von Schlüter Modellbau übernommene Mitarbeiter Peter Wahl entpuppte sich dazu als grandioser Konstrukteur und so entstand unter Führung von Herrn Melchert die Moskito und Futura Serie.

Ab 1992 begann man bei Robbe mit der Produktion des Moskito und setzte 1993 den heute als Ur-Moskito bezeichneten neuen Modellhubschrauber erstmals auf der Nürnberger Spielwarenmesse 1993 in Szene. Schon wenige Monate danach entschied man sich bei Robbe die Ur-Konstruktion neu zu überarbeiten und es entstand so der Moskito Phase II. Wir stehen nun im Jahr 1994. Zeitgleich wuchs die so genannte klassische Serie der Riemen getriebenen Moskitos über den Basic und Expert sowie zwei Jahre später (1996) über den Sport an.

Was Melchert sorgfältig aufgebaut und am Markt eingeführt hatte, wurde duch die GF Blomeier/Schmuhn regelrecht verbraten. Die Moskito´s, eigentlich die gesamte Robbe-Schlüter Serie lief blendend am Markt, wäre da nicht die kleine Unvorsichtigkeit der vergessenen Weiterentwicklung gewesen. Man hat in den Spitzenzeiten der Moskitos von 1997 bis 1999 nicht nur vergessen nachhaltig weiter zu entwickeln sondern auch keine neuen Konstruktionen mehr heraus gebracht. Gestopft wurde dies lediglich durch reichhaltiges Zubehör für die beiden Serien Moskito und Futura. Blomeier und Schmuhn hielten somit das Konzept bis 2001 mit aller Gewalt aufrecht, obwohl es bei den Mitbewerbern bereits eine Art von Aufbruchstimmung zu erkennen gab. In den Jahren 2000/2001 stieß ThunderTiger mit seinem Raptor und auch Hirobo mit seinen Shuttles weiter auf den Markt vor. Als Haase und Schwarzhaupt die Führung übernahmen war es mit dem glanzvollen Namen Robbe-Schlüter bereits vorbei.

Im Diagramm sieht man den nahezu fast senkrechten Abstieg der Moskito’s in nur zwei Jahren. Nach weiteren drei Jahren einer Solokarriere des Sport II beendet Robbe das Robbe-Schlüter Programm. Die Moskito und auch die Futura Serie werden somit zur Geschichte.

moskitomuseum © 2016